Kompatibilität der Federbeine hinten zwischen den Baureihen

Alles damit die Dicke sicher auf der Straße bleibt

Kompatibilität der Federbeine hinten zwischen den Baureihen

Beitragvon Sechzehnvau » Mo 15. Feb 2021, 11:27

Hallo Zusammen!
Oliver mein Name, 50 Jahre alt und besitze eine RP02.
Leider keine SP. Da ich relativ schwer bin (115kg) und aus optischen Gründen, liebäugle ich mit den Öhlins Federbeinen der SP oder ähnliches.
Wegen Hobby und limitierten Mitteln, schwebt mir ein Gebrauchtkauf vor.
Hie und da werden Öhlins Federbeine der RP06 oder sogar noch neuere angeboten, also von den Nachfolgemodellen.
Sind diese Federbeine kompatibel? Kann ich davon ausgehen, dass welche von den Folgemodellen an meine RP02 passen?
Mir ist klar, dass ich den Abstand zwischen den Befestigungsaugen beachten muss. Was gibt es noch? Sind evtl. die Schraubendurchmesser andere? Irgendwelche Dinge, die ich gerade nicht vor Augen habe?
Input wäre nett.

Grüße aus der Pfalz (SÜW),
Oliver
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Sechzehnvau
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 15. Feb 2021, 11:03
Wohnort: Edesheim

Re: Kompatibilität der Federbeine hinten zwischen den Baurei

Beitragvon Alexander » Mo 15. Feb 2021, 12:50

Hallo Oliver,
Willkommen hier bei uns.
RP02 und 06 sind gleich.
Die Gummis mit der Metalleinlagen kann man wechseln, das ist nicht das Problem. Es giubt auch noch Reduzierhülsen dafür.
Besorge Dir Wilbers 530 od 630 gebraucht.

Schau mal in diese Liste, für andere Sachen.
https://www.xjrdb.info/
Gruß
Alexander

Saisonkilometer 2020: RP02-Blau 0 Km / Z650 B1 0 km Z750 Twin 0 km /
Immer schön rechts gehen ( Fahren)
http://xjr-freunde-wilder-süden.de
Benutzeravatar
Alexander
 
Beiträge: 2322
Registriert: Do 31. Dez 2009, 11:09
Wohnort: Südlich von Ingolstadt / RP02 Blau / Z650 B1

Re: Kompatibilität der Federbeine hinten zwischen den Baurei

Beitragvon Sechzehnvau » Mo 15. Feb 2021, 18:00

Herzlichen Dank für den Willkommensgruß und für die Tipps.
Den Link zu der Vergleichsliste hatte ich im Zuge meiner Recherche wegen den Federbeinen schon mal gesehen. Sehr schöne Sache das!

Wegen den Federbeinen habe ich mal nach den Wilbers geschaut. Gebraucht gibts die einzeln, oft von BMW Motorrädern.

Mir wären wegen der Optik und weils für mich irgendwie so gehört, die Öhlins am liebsten. Da bin ich fast festgefahren.
Wäre halt noch interessant zu wissen, bis zu welcher Baureihe die Federbeine rückwärts kompatibel sind. Also quasi ob die RP19 Beinchen auch passen... (RP19 war die letzte Baureihe, oder?)
Ich fahre zwar eine XJR, ich mag das Teil sehr, mache meine Kundendienste auch selbst, aber ich bin kein Hardcore Schrauber und kenne daher nicht alle Bezeichnungen aus dem eff-eff.

Gruß!!
Oliver
Sechzehnvau
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 15. Feb 2021, 11:03
Wohnort: Edesheim

Re: Kompatibilität der Federbeine hinten zwischen den Baurei

Beitragvon Alexander » Di 16. Feb 2021, 10:57

Oliver,
Was schweb Dir denn für ein Preis für die Dämpfer im Kopf herrum.
Gruß
Alexander

Saisonkilometer 2020: RP02-Blau 0 Km / Z650 B1 0 km Z750 Twin 0 km /
Immer schön rechts gehen ( Fahren)
http://xjr-freunde-wilder-süden.de
Benutzeravatar
Alexander
 
Beiträge: 2322
Registriert: Do 31. Dez 2009, 11:09
Wohnort: Südlich von Ingolstadt / RP02 Blau / Z650 B1

Re: Kompatibilität der Federbeine hinten zwischen den Baurei

Beitragvon Sechzehnvau » Mi 17. Feb 2021, 08:37

Nun, was bisher angeboten wurde, hat sich zwischen 450 und 650 Euro bewegt. Neulich war ein Satz drin von einer RP19, mit sehr wenig Laufleistung, der war für 600 Euro aber gleich verkauft.
Wie immer bei solchen Sachen: So wenig wie möglich, so viel wie nötig.
Ich fahre keine Rennstrecke, nur Landstraße, meist nur Kurzstrecke (200km in einem Aufwasch maximal)... daher sind meine Anforderungen nicht hoch.
Sechzehnvau
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 15. Feb 2021, 11:03
Wohnort: Edesheim

Re: Kompatibilität der Federbeine hinten zwischen den Baurei

Beitragvon Alexander » Mi 17. Feb 2021, 09:22

Ich an Deiner Stelle würde die Originalen Dämpfer ( Sind auch Öhlins, steht nur nicht drauf) nehmen und diese nach Deinen Vorgaben Überholen lassen.
Beim Zupin https://www.zupin.de/ hab ich einen Satz im letzten Jahr komplett überholen lassen. Mit allem was man machen kann keine 400€.
Gruß
Alexander

Saisonkilometer 2020: RP02-Blau 0 Km / Z650 B1 0 km Z750 Twin 0 km /
Immer schön rechts gehen ( Fahren)
http://xjr-freunde-wilder-süden.de
Benutzeravatar
Alexander
 
Beiträge: 2322
Registriert: Do 31. Dez 2009, 11:09
Wohnort: Südlich von Ingolstadt / RP02 Blau / Z650 B1

Re: Kompatibilität der Federbeine hinten zwischen den Baurei

Beitragvon Sechzehnvau » Mi 17. Feb 2021, 12:42

WOW! Cooler Tip! Das wusste ich nicht. Danke mal!
Sechzehnvau
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 15. Feb 2021, 11:03
Wohnort: Edesheim

Re: Kompatibilität der Federbeine hinten zwischen den Baurei

Beitragvon kmooser » Mi 24. Feb 2021, 15:31

Servus, Oliver!
Du hast ein schönes, zuverlässiges und im Unterhalt günstiges Moped.

Meine Erfahrungen mit diversen XJRs:
1. Die XJR 1300 lebt von ihrem drehmomentstarken, kultivieten Motor. Die Vergaser synchronisieren und den CO-Wert auf 3 bis 3,5 % einstellen und sie schnurrt wie ein Kätzchen.
2. Offene Ansaugtrichter ( weniger als 100€, unsichtbar von außen, eintragungspflichtig ) einbauen, vielleicht noch das bewußte Massekabel anschließen und sie rennt noch besser.
3. Sie neigt zum Pendeln bei hohen Geschwindigkeiten.Eine flatternde Jacke und Topcase verstärken diese Neigung.
4. Mit Conti-Reifen, Road Attack 2 oder 3 , wird sie noch handlicher.
5. Die RP02 mit Serienfahrwerk ist für eine 25 Jahre alte Konstruktion schon recht harmonisch. SP bringt wenig oder nichts. Nur andere Gabelfedern oder dickeres Öl bringen wenig.
6. Meine RP06er waren hinten härter und vorne zu weich - kein Fortschritt zur 02er. Andere Gabelfedern brachten nur minimale Verbesserung.
7. Eine fühlbare Verbesserung bringen erst die einstellbare Gabel und die Federbeine der RP19. Alternativ Cartrige-Einsätze montiert in der Seriengabel , kombiniert mit Wilbers Stoßdämpern hinten.
Das kostet jedoch richtig Geld - und die Dicke wird trotzdem kein moderner Renner.
8. Eine kleine, einfache Cockpitverkleidung erhöht den Komfort bei höheren Geschwindigkeiten erheblich.
Auf unseren monatlichen Stammtischen traf ich immer Leute, die für die meisten Fragen eine Antwort hatten. Servus,und bleib gesund!
kmooser
 
Beiträge: 548
Registriert: Di 5. Jan 2010, 21:33
Wohnort: Rosenheim / Stephanskirchen

Re: Kompatibilität der Federbeine hinten zwischen den Baurei

Beitragvon Sechzehnvau » Do 4. Mär 2021, 08:34

Hallo und danke für die ausführliche Rückmeldung! *top*

Meine RP02 besitze ich mittlerweile seit 12 Jahren, fahre ab und zu am Wochenende 100km Runden und war damit auch schon auf eigener Achse auf der Isle of Man.
Lenkerverkleidung hatte ich eine Weile lang dran, gefiel mir aber nicht mehr und wich daher wieder.
In Sachen Fahrwerk brauche ich keine Performance, da ich eher am Gleiten bin. Hier im Pfälzer Wald haben wir zwar viele Kurven und enge Straßen, aber was ich verbaut habe (Serie) reicht mir eigentlich.
Hatte die SP Federbeine hinten eher aus optischen Gründen im Auge und mir etwas mehr "Härte" hinten erhofft.
Ich sehe aber, dass das unnötig ist.

Danke nochmals und viele Grüße von der südlichen Weinstraße!
Oliver
Sechzehnvau
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 15. Feb 2021, 11:03
Wohnort: Edesheim


Zurück zu Fahrwerk und Bereifung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron